LHC 2 zahlt weiter Lehrgeld.

Die Mannschaft aus dem Spreewald war eine Nummer zu groß für unsere Ausbildungsmannschaft und gewinnt 24:34.

LHC 2 zahlt weiter Lehrgeld.

Mit einer vielversprechenden Trainingsleistung ging man mit einem guten Gefühl in das Spiel gegen den HC Spreewald. Jedoch zeigte sich das fehlende Zusammenspiel und vor allem die fehlende Konsequenz vor dem Tor in der ersten Hälfte, was zum Pausenstand von 9:17 führte. Der Beginn der zweiten Hälfte zeigte dann, welches Potenzial in der Mannschaft steckt. In der Abwehr wurden Bälle abgefangen, die mit Tempo (größtenteils) im gegnerischen Tor untergebracht wurden. Leider wurde diese Phase dann wieder durch eigene Fehler im Angriff unterbrochen und man konnte trotz einer gut agierenden Abwehr Pascal Freund vom HC nie unter Kontrolle bekommen, sodass der Sieg mit 24:34 ein wenig zu hoch ausfiel, aber dennoch verdient an den HC geht.
Jetzt muss wieder das Positive aus dem Spiel ins nächste übertragen werden. Es wurden neue Spieler der A-Jugend eingesetzt, der Deckungsverband agierte gut und das Zusammenspiel im Angriff hat schon deutlich besser funktioniert als noch im letzten Spiel.