top of page

News Nachwuchs

Am Samstag, dem 21.01.2023, um 15 Uhr bekamen die Cottbuser, von der Stadt-Mannschaft des 1.VFL Potsdam, Besuch. Das Spiel startet durchwachsen, die Cottbuser fanden keinen Zugriff in der Abwehr, daher fehlten ihnen die einfachen und schnellen Tore, ebenfalls kam eine schlechte Torausbeute hinzu. In der 2. Halbzeit steigerten sich die Jungs und durch eine offensivere Abwehr kamen sie zu vielen einfachen Ballgewinnen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein deutliches 39:22, welches die Tabellenführung für den LHC bedeutet. Am kommenden Donnerstag findet das Nachholspiel in Potsdam statt, auf welches beide Mannschaften hoffnungsvoll hin fiebern.

LHC mJC übernimmt die Tabellenführung!

Am Samstag, dem 21.01.2023, um 15 Uhr bekamen die Cottbuser, von der Stadt-Mannschaft des 1.VFL Potsdam, Besuch. Das Spiel startet durchwachsen, die Cottbuser fanden keinen Zugriff in der Abwehr, daher fehlten ihnen die einfachen und schnellen Tore, ebenfalls kam eine schlechte Torausbeute hinzu. In der 2. Halbzeit steigerten sich die Jungs und durch eine offensivere Abwehr kamen sie zu vielen einfachen Ballgewinnen. Am Ende zeigte die Anzeigetafel ein deutliches 39:22, welches die Tabellenführung für den LHC bedeutet. Am kommenden Donnerstag findet das Nachholspiel in Potsdam statt, auf welches beide Mannschaften hoffnungsvoll hin fiebern.

Am Samstag, dem 14.01.23, mussten die Cottbuser zum Auswärtsspiel nach Bad Liebenwerda.
Das Spiel begann unkontrolliert und es fehlte beiden Mannschaften an Struktur und Ordnung, dennoch schafften die Cottbuser nach einigen Minuten den Hebel umzulegen und belohnten sich mit guten Aktionen, obwohl die Angriffseffizienz, in der ersten Halbzeit, zu wünschen übrig lies. Jedoch bekam Lennox Schmidt, im Tor, immer wieder eine Hand an den Ball und wehrte damit mehrere klare Torchancen ab.
Der Endstand mit 42:16 geht für beide Mannschaften in Ordnung.
Die Cottbuser empfangen am Samstag, in der Sporthalle Poznaner Str., die zweite Mannschaft des 1. VFL Potsdam.

LHC mjC gewinnt souverän in Bad Liebenwerda mit 42:16.

Am Samstag, dem 14.01.23, mussten die Cottbuser zum Auswärtsspiel nach Bad Liebenwerda.
Das Spiel begann unkontrolliert und es fehlte beiden Mannschaften an Struktur und Ordnung, dennoch schafften die Cottbuser nach einigen Minuten den Hebel umzulegen und belohnten sich mit guten Aktionen, obwohl die Angriffseffizienz, in der ersten Halbzeit, zu wünschen übrig lies. Jedoch bekam Lennox Schmidt, im Tor, immer wieder eine Hand an den Ball und wehrte damit mehrere klare Torchancen ab.
Der Endstand mit 42:16 geht für beide Mannschaften in Ordnung.
Die Cottbuser empfangen am Samstag, in der Sporthalle Poznaner Str., die zweite Mannschaft des 1. VFL Potsdam.

Nach 2 starken Spielen im letzten Jahr und mit nur einer Trainingseinheit zur Vorbereitung, traten unsere Mädchen am Samstag in Doberlug an. Verletzungsbedingt war die Mannschaft etwas geschwächt, jedoch war die Chance zu einem Sieg vorhanden. Leider agierten die Mädels in der ersten Halbzeit zurückhaltend. Die überlegene Körpergröße der Kirchhainer verunsicherte unsere Truppe. Spielerisch gelang im Angriff zu wenig und die Abwehr konnte den Vorsprung des sportlichen Gegners nicht unterbinden. Mit 11:7 ging es in die Kabine.
In der 2. Halbzeit wurde die Abwehr sicherer. Frida war zwischen den Pfosten wieder ein sicherer Rückhalt. Im Angriff fehlte es aber weiterhin an Ideenreichtum und Durchsetzungsvermögen. Trotz der 11 Tore von Lara, konnte eine Niederlage nicht vermieden werden.
Somit wurde das Spiel am Ende mit 17:12 beendet.

Sieg in DoKi verpasst.

Nach 2 starken Spielen im letzten Jahr und mit nur einer Trainingseinheit zur Vorbereitung, traten unsere Mädchen am Samstag in Doberlug an. Verletzungsbedingt war die Mannschaft etwas geschwächt, jedoch war die Chance zu einem Sieg vorhanden. Leider agierten die Mädels in der ersten Halbzeit zurückhaltend. Die überlegene Körpergröße der Kirchhainer verunsicherte unsere Truppe. Spielerisch gelang im Angriff zu wenig und die Abwehr konnte den Vorsprung des sportlichen Gegners nicht unterbinden. Mit 11:7 ging es in die Kabine.
In der 2. Halbzeit wurde die Abwehr sicherer. Frida war zwischen den Pfosten wieder ein sicherer Rückhalt. Im Angriff fehlte es aber weiterhin an Ideenreichtum und Durchsetzungsvermögen. Trotz der 11 Tore von Lara, konnte eine Niederlage nicht vermieden werden.
Somit wurde das Spiel am Ende mit 17:12 beendet.

Vom 06.01. - 0801. fand in Menden das Leistungsturnier "Sauerland Cup" statt, welches mit Mannschaften wie SC Magdeburg, Füchse Berlin, TSV Burgdorf und weiteren gut besetzt war. Die Jungs des LHC traten ihre Reise bereits am Freitag an und fuhren mit der Unterstützung der Eltern nach Menden. Auf dem Programm für den Abend stand ein gemeinsames Grillen und danach ein paar unterhaltsame teambildenden Spiele.
Samstagmittag begann das Turnier, die Jungs des LHC erzielten dabei in ihrer Gruppe folgende Ergebnisse:
LHC gegen Menden Wölfe 5:6
LHC gegen TSV Bargteheide 12:8
LHC gegen Bonner JSG 10:21
LHC gegen MT Melsungen/Talents 10:9

Damit beendeten sie als Gruppendritter die Vorrunde und zogen in die nächste Runde ein. Der Sieg gegen die MT Melsungen wurde mit in die nächste Runde genommen und damit zogen die Jungs des LHC mit 2:0 Punkten in eine Gruppe mit SC Magdeburg und TV Alderkerk

Am Sonntag verloren die Cottbuser zu Beginn gegen den SCM mit 6:14, jedoch konnte zum Abschluss ein Sieg gegen den TV Alderkerk eingefahren werden.
Damit belegte die Mannschaft den 7. Platz!!!

Trainer Fazit: "Zu Beginn des Turniers hatten wir einige Probleme im Angriff, daraus entstand die erste Niederlage gegen den Gastgeber. Jedoch steigerten sich die Jungs von Spiel zu Spiel und belohnten sich am Ende des ersten Tages auch mit dem Sieg gegen die MT Melsungen. Dennoch hatten wir die bisher beste Abwehrleistung und hatten im Tor einen großen Rückhalt. Am Sonntag muss man sich gegen einen starken SCM geschlagen geben, aber mit dem Sieg gegen Alderkerk konnten die Jungs, mit guter Laune, den langen Heimweg antreten. Am Ende sind wir als Trainerteam mit einem 7. Platz zufrieden und müssen weiter arbeiten und da anknüpfen, wo wir aufgehört haben.“

LHC mjC beim Sauerland Cup 2023.

Vom 06.01. - 0801. fand in Menden das Leistungsturnier "Sauerland Cup" statt, welches mit Mannschaften wie SC Magdeburg, Füchse Berlin, TSV Burgdorf und weiteren gut besetzt war. Die Jungs des LHC traten ihre Reise bereits am Freitag an und fuhren mit der Unterstützung der Eltern nach Menden. Auf dem Programm für den Abend stand ein gemeinsames Grillen und danach ein paar unterhaltsame teambildenden Spiele.
Samstagmittag begann das Turnier, die Jungs des LHC erzielten dabei in ihrer Gruppe folgende Ergebnisse:
LHC gegen Menden Wölfe 5:6
LHC gegen TSV Bargteheide 12:8
LHC gegen Bonner JSG 10:21
LHC gegen MT Melsungen/Talents 10:9

Damit beendeten sie als Gruppendritter die Vorrunde und zogen in die nächste Runde ein. Der Sieg gegen die MT Melsungen wurde mit in die nächste Runde genommen und damit zogen die Jungs des LHC mit 2:0 Punkten in eine Gruppe mit SC Magdeburg und TV Alderkerk

Am Sonntag verloren die Cottbuser zu Beginn gegen den SCM mit 6:14, jedoch konnte zum Abschluss ein Sieg gegen den TV Alderkerk eingefahren werden.
Damit belegte die Mannschaft den 7. Platz!!!

Trainer Fazit: "Zu Beginn des Turniers hatten wir einige Probleme im Angriff, daraus entstand die erste Niederlage gegen den Gastgeber. Jedoch steigerten sich die Jungs von Spiel zu Spiel und belohnten sich am Ende des ersten Tages auch mit dem Sieg gegen die MT Melsungen. Dennoch hatten wir die bisher beste Abwehrleistung und hatten im Tor einen großen Rückhalt. Am Sonntag muss man sich gegen einen starken SCM geschlagen geben, aber mit dem Sieg gegen Alderkerk konnten die Jungs, mit guter Laune, den langen Heimweg antreten. Am Ende sind wir als Trainerteam mit einem 7. Platz zufrieden und müssen weiter arbeiten und da anknüpfen, wo wir aufgehört haben.“

Unser ehemaliger Nachwuchsleiter und Trainer der männlichen C-Jugend verlässt die Lausitzer Sportschule Cottbus und kehrt zurück in seine Heimat nach Hamburg. Wir danken dir für zweieinhalb Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit an der Entwicklung und Förderung des Stützpunktes und wünschen dir auf deinem weiteren Lebensweg alles Gute für die Zukunft.

Er wird durch Bennett Speed vertreten, welcher seit Oktober eingearbeitet wurde und seitdem den Trainings- und Wettkampfbetrieb leitete. Wir wünschen auch ihm viel Erfolg mit unseren Jungs.

Lehrertrainer Marcel Giczewski verlässt den Cottbuser Handball Stützpunkt.

Unser ehemaliger Nachwuchsleiter und Trainer der männlichen C-Jugend verlässt die Lausitzer Sportschule Cottbus und kehrt zurück in seine Heimat nach Hamburg. Wir danken dir für zweieinhalb Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit an der Entwicklung und Förderung des Stützpunktes und wünschen dir auf deinem weiteren Lebensweg alles Gute für die Zukunft.

Er wird durch Bennett Speed vertreten, welcher seit Oktober eingearbeitet wurde und seitdem den Trainings- und Wettkampfbetrieb leitete. Wir wünschen auch ihm viel Erfolg mit unseren Jungs.

Ich kann sagen, dass ich mit dem abgelaufenen Kalenderjahr relativ zufrieden bin.
Auf der einen Seite sind wir traurig, dass sich unsere A-Jugendmannschaft nicht für die Junioren A-Bundesliga qualifiziert hat. Leider waren die Gegner in der Qualifikation zu stark für uns, das muss
man ehrlich zugeben.
Gewisse Probleme aus der Vergangenheit (den Leuten in und um Cottbus bestens bekannt)
hinterließen starke Spuren im spielenden Personal und wir konnten es nicht ersetzen.
Daher wandten wir uns nach der erfolglosen Qualifikation der neuen Saison zu, in der wir einen
klaren Plan und ein klares Konzept aufstellten.

3-4 Spieler sind in den 1. MM-Trainings enthalten, der Rest in der 2. MM-Mannschaft.
Natürlich parallel zum A-Jugendtraining.
Schließlich ist es ein natürlicher Weg, den junge Spieler in ihrer Entwicklung durchlaufen müssen.

Ich bin sehr zufrieden, dass dieser Plan aufgeht und wir nun sagen können, dass die Spieler der A-Jugend zu einem wichtigen Faktor in beiden (1.MM und 2.MM) geworden sind.
Die Spieler Hannes Knecht, David Brestovac und Ediz Aktas sind zu festen Mitgliedern des 1.MM-
Teams geworden und werden in Zukunft aus dem 1.MM-Team nicht mehr so leicht wegzudenken
sein.
Kenneth Seifert, Niclas Hohlfeld, Theo Küch, Felix Mielke, Shawn Horsford, Lucas Bobrowski, Magnus
Bubligk, Paul Hidy, Boban Petrov, Petar Zafirovski, Enes Idrizi – sind in den vergangenen Monaten zu
äußerst wichtigen Mitgliedern des 2.MM-Teams geworden, können wir ehrlich sagen, sie wurde
süchtig nach A-Jugendspielern.
Mit dabei sind auch die Spieler von 2006, Filip Nasevski, Filip Biljaka, Matija Saric, Arne Gerntke und
Gregor Mrosk, die im Vergleich zur letzten Saison große Fortschritte gemacht haben.

Unser Ziel im nächsten Jahr ist es, in der regionalen A-Jugend-Bundesliga Ost-Spree den ersten Platz
zu belegen und sich in den nächsten Qualifikationsspielen erfolgreich für die A-Jugend-Bundesliga zu
qualifizieren.

All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die großartige Unterstützung des Vorstandes unseres
Vereins, der Lausitzer Sportschule und der Eltern unserer A-Jugend-Spieler, die jeder auf seine Weise
in allen Belangen sehr helfen.

Im Namen des Teams wünschen wir ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Mannschaft A-Jugend – Kommentar zur Saison

Ich kann sagen, dass ich mit dem abgelaufenen Kalenderjahr relativ zufrieden bin.
Auf der einen Seite sind wir traurig, dass sich unsere A-Jugendmannschaft nicht für die Junioren A-Bundesliga qualifiziert hat. Leider waren die Gegner in der Qualifikation zu stark für uns, das muss
man ehrlich zugeben.
Gewisse Probleme aus der Vergangenheit (den Leuten in und um Cottbus bestens bekannt)
hinterließen starke Spuren im spielenden Personal und wir konnten es nicht ersetzen.
Daher wandten wir uns nach der erfolglosen Qualifikation der neuen Saison zu, in der wir einen
klaren Plan und ein klares Konzept aufstellten.

3-4 Spieler sind in den 1. MM-Trainings enthalten, der Rest in der 2. MM-Mannschaft.
Natürlich parallel zum A-Jugendtraining.
Schließlich ist es ein natürlicher Weg, den junge Spieler in ihrer Entwicklung durchlaufen müssen.

Ich bin sehr zufrieden, dass dieser Plan aufgeht und wir nun sagen können, dass die Spieler der A-Jugend zu einem wichtigen Faktor in beiden (1.MM und 2.MM) geworden sind.
Die Spieler Hannes Knecht, David Brestovac und Ediz Aktas sind zu festen Mitgliedern des 1.MM-
Teams geworden und werden in Zukunft aus dem 1.MM-Team nicht mehr so leicht wegzudenken
sein.
Kenneth Seifert, Niclas Hohlfeld, Theo Küch, Felix Mielke, Shawn Horsford, Lucas Bobrowski, Magnus
Bubligk, Paul Hidy, Boban Petrov, Petar Zafirovski, Enes Idrizi – sind in den vergangenen Monaten zu
äußerst wichtigen Mitgliedern des 2.MM-Teams geworden, können wir ehrlich sagen, sie wurde
süchtig nach A-Jugendspielern.
Mit dabei sind auch die Spieler von 2006, Filip Nasevski, Filip Biljaka, Matija Saric, Arne Gerntke und
Gregor Mrosk, die im Vergleich zur letzten Saison große Fortschritte gemacht haben.

Unser Ziel im nächsten Jahr ist es, in der regionalen A-Jugend-Bundesliga Ost-Spree den ersten Platz
zu belegen und sich in den nächsten Qualifikationsspielen erfolgreich für die A-Jugend-Bundesliga zu
qualifizieren.

All dies wäre nicht möglich gewesen ohne die großartige Unterstützung des Vorstandes unseres
Vereins, der Lausitzer Sportschule und der Eltern unserer A-Jugend-Spieler, die jeder auf seine Weise
in allen Belangen sehr helfen.

Im Namen des Teams wünschen wir ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Zu Beginn der Partie kamen unsere Mädels nur mühsam in Fahrt. Der starke Welzower Rückraum konnte durch einfache Tore, einen kleinen Vorsprung aufzeigen. Ab der 10. Minute wurde energischer verteidigt und die Kombinationen im Angriff, konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Flo, Lara und Nele spielten sich immer besser ein und fanden oftmals auch Julia am Kreis. Für Wirbel auf den Außenbahnen sorgten Mariella, Sophia, Lina und Anika. Ein ausgeglichener Spielstand in Minute 45, machte die Partie zu einer Nervenschlacht. An unserer starken Torfrau Frida verzweifelten die Welzower wiederholt. Flo verwandelte in der letzten Minute den entscheidenden Treffer zum Endstand von 24:23. Lautstarker Jubel von den Fans und Trommlern, honorierte ein spannendes und erfolgreiches Spiel unserer jungen Frauen.

Handball-Krimi mit Happy End.

Zu Beginn der Partie kamen unsere Mädels nur mühsam in Fahrt. Der starke Welzower Rückraum konnte durch einfache Tore, einen kleinen Vorsprung aufzeigen. Ab der 10. Minute wurde energischer verteidigt und die Kombinationen im Angriff, konnten erfolgreich abgeschlossen werden. Flo, Lara und Nele spielten sich immer besser ein und fanden oftmals auch Julia am Kreis. Für Wirbel auf den Außenbahnen sorgten Mariella, Sophia, Lina und Anika. Ein ausgeglichener Spielstand in Minute 45, machte die Partie zu einer Nervenschlacht. An unserer starken Torfrau Frida verzweifelten die Welzower wiederholt. Flo verwandelte in der letzten Minute den entscheidenden Treffer zum Endstand von 24:23. Lautstarker Jubel von den Fans und Trommlern, honorierte ein spannendes und erfolgreiches Spiel unserer jungen Frauen.

Am 13.12. war es endlich so weit... ein weihnachtliches Beisammensein mit allen Mannschaften der A bis C-Jugend, den Trainern, dem Vorstand des LHC und dem Schulleiter Herr Marquaß! 🎄🎅

Wir haben der Mensa mit viel Liebe, reichlich Deko und ganz viel Freude ein weihnachtliches Ambiente gezaubert.

Als Elternvertreter nutzten wir die Möglichkeit, ALLEN ein "Dankeschön" für die tolle Zusammenarbeit auszusprechen.

Es wurde betont, dass wir auch zukünftig die kontinuierliche & gemeinsame Entwicklung unterstützen werden und das gute Miteinander weiter fördern wollen.

Herr Giczewski wurde mit einem Präsent verabschiedet und richtete Worte des Dankes an die versammelten Jugendabteilungen und die Trainerkollegen.
Er versprach, die Entwicklung der Jungs weiter zu verfolgen und die Spitzenspiele in Cottbus zu besuchen.

Die hungrigen Mäuler haben wir mit viiiiielen Pizzen, Salaten, frischen Gemüsesticks, Mandarinen und weihnachtlichem Gebäck gestopft.😉

Für die Trainer, die Vorstandsmitglieder, den Schulleiter und die Jugendspieler haben wir noch kleine Weihnachtstüten gebastelt & an diesem Abend überreicht.

Nach einem wirklich gemütlichen Zusammensein mit weihnachtlicher Musik, schauten wir in viele zufriedene Gesichter.😊

Besonderer Dank gilt Herrn Marquaß, der uns die Nutzung der Räumlichkeit ermöglicht hat.
Danke auch dem Vorstand des LHC, der diesen Abend durch finanzielle Mittel ermöglicht hat und gleichzeitig den Eltern unserer Sportler Freikarten für das Handballspiel der ersten Männermannschaft am Samstag, den 17.12.22, zur Verfügung stellt.

Wir wünschen denen die krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnten gute Genesung und allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

Eure Elternvertreter

Der Nachwuchs feiert zusammen Weihnachten.

Am 13.12. war es endlich so weit... ein weihnachtliches Beisammensein mit allen Mannschaften der A bis C-Jugend, den Trainern, dem Vorstand des LHC und dem Schulleiter Herr Marquaß! 🎄🎅

Wir haben der Mensa mit viel Liebe, reichlich Deko und ganz viel Freude ein weihnachtliches Ambiente gezaubert.

Als Elternvertreter nutzten wir die Möglichkeit, ALLEN ein "Dankeschön" für die tolle Zusammenarbeit auszusprechen.

Es wurde betont, dass wir auch zukünftig die kontinuierliche & gemeinsame Entwicklung unterstützen werden und das gute Miteinander weiter fördern wollen.

Herr Giczewski wurde mit einem Präsent verabschiedet und richtete Worte des Dankes an die versammelten Jugendabteilungen und die Trainerkollegen.
Er versprach, die Entwicklung der Jungs weiter zu verfolgen und die Spitzenspiele in Cottbus zu besuchen.

Die hungrigen Mäuler haben wir mit viiiiielen Pizzen, Salaten, frischen Gemüsesticks, Mandarinen und weihnachtlichem Gebäck gestopft.😉

Für die Trainer, die Vorstandsmitglieder, den Schulleiter und die Jugendspieler haben wir noch kleine Weihnachtstüten gebastelt & an diesem Abend überreicht.

Nach einem wirklich gemütlichen Zusammensein mit weihnachtlicher Musik, schauten wir in viele zufriedene Gesichter.😊

Besonderer Dank gilt Herrn Marquaß, der uns die Nutzung der Räumlichkeit ermöglicht hat.
Danke auch dem Vorstand des LHC, der diesen Abend durch finanzielle Mittel ermöglicht hat und gleichzeitig den Eltern unserer Sportler Freikarten für das Handballspiel der ersten Männermannschaft am Samstag, den 17.12.22, zur Verfügung stellt.

Wir wünschen denen die krankheitsbedingt nicht teilnehmen konnten gute Genesung und allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

Eure Elternvertreter

( im Bild links )

Jugendspieler David Brestovac erhält eine Auszeichnung vom EHF.

( im Bild links )

Die ersten Minuten des Spiels, verliefen ausgeglichen. Beim Torwurf fiel Karl unglücklich auf die Schulter, und verletzte sich schwer. Das war für alle ein Schock. Bis zur Halbzeit konnten wir, das Spiel offen gestalten. HZ 15:10
In der Pause fiel der nächste Spieler aus. Nun konnten wir nur noch in Unterzahl spielen. Ein Dank geht nach Lübbenau, da sie auch in Unterzahl spielten. Die Jungs versuchten alles, um das Spiel offen zu gestalten. Mit den Kräften am Ende mussten wir eine 34:19 Niederlage hinnehmen.
Karl, die Mannschaft wünscht dir eine gute Genesung.

D-Jugend verliert 34:19 in Lübbenau.

Die ersten Minuten des Spiels, verliefen ausgeglichen. Beim Torwurf fiel Karl unglücklich auf die Schulter, und verletzte sich schwer. Das war für alle ein Schock. Bis zur Halbzeit konnten wir, das Spiel offen gestalten. HZ 15:10
In der Pause fiel der nächste Spieler aus. Nun konnten wir nur noch in Unterzahl spielen. Ein Dank geht nach Lübbenau, da sie auch in Unterzahl spielten. Die Jungs versuchten alles, um das Spiel offen zu gestalten. Mit den Kräften am Ende mussten wir eine 34:19 Niederlage hinnehmen.
Karl, die Mannschaft wünscht dir eine gute Genesung.

Krankheitsbedingt mussten einige Veränderungen in der Aufstellung erfolgen. Marina wechselte vom Kreis in den rechten Rückraum und Julia wurde als neuer Kreisläufer eingesetzt.
Die erste Spielhälfte verlief sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Somit stand es zur Halbzeit 8:8.
Nach einer intensiven Ansprache des Trainerteams in der Cottbuser Kabine kamen die Mädchen mit deutlich mehr Schwung aufs Parkett zurück. Marina netzte 3 Tore in Folge ein.
Energisch wurde nun in die Lücken der Herzberger Abwehr gestoßen, sodass der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. Bärenstark konnte auch Lara mit 9 Toren überzeugen. Nele zementierte den Auswärtssieg mit 8 Treffern.
Die Außenspieler, mit Flo, Lina und Sophia, zeigten eine starke Abwehrleistung. Auch im Angriff wirbelten sie die Herzberger Abwehr oftmals durcheinander. Torfrau Frida glänzte wiederholt mit tollen Paraden und lautstarker Ordnung.
Die starken Schiedsrichter beendeten das Spiel mit einem Endstand von 16:23.
Die mitgereisten Fans bejubelten lautstark den Auswärtssieg unserer Mannschaft.

Mit Willen und Konsequenz zum Auswärtssieg.

Krankheitsbedingt mussten einige Veränderungen in der Aufstellung erfolgen. Marina wechselte vom Kreis in den rechten Rückraum und Julia wurde als neuer Kreisläufer eingesetzt.
Die erste Spielhälfte verlief sehr ausgeglichen. Beide Mannschaften schenkten sich nichts. Somit stand es zur Halbzeit 8:8.
Nach einer intensiven Ansprache des Trainerteams in der Cottbuser Kabine kamen die Mädchen mit deutlich mehr Schwung aufs Parkett zurück. Marina netzte 3 Tore in Folge ein.
Energisch wurde nun in die Lücken der Herzberger Abwehr gestoßen, sodass der Vorsprung weiter ausgebaut werden konnte. Bärenstark konnte auch Lara mit 9 Toren überzeugen. Nele zementierte den Auswärtssieg mit 8 Treffern.
Die Außenspieler, mit Flo, Lina und Sophia, zeigten eine starke Abwehrleistung. Auch im Angriff wirbelten sie die Herzberger Abwehr oftmals durcheinander. Torfrau Frida glänzte wiederholt mit tollen Paraden und lautstarker Ordnung.
Die starken Schiedsrichter beendeten das Spiel mit einem Endstand von 16:23.
Die mitgereisten Fans bejubelten lautstark den Auswärtssieg unserer Mannschaft.

Die Cottbuser starteten fahrlässig in die Partie, jedoch gelang es Ihnen, nach kurzen Anfangsschwierigkeiten, durch gute Abwehrkooperation schnelle Tempogegenstöße zu laufen. Die Führung wurde Stück für Stück ausgebaut und daraus entstand der Halbzeitstand 23:8. Zu Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich viele technische Fehler ein und man verlor zu viele Zweikämpfe in der Abwehr. Dennoch zeigten die Jungs im Angriff nach und nach ein besseres Gesicht, sie spielten ihre Auslösehandlungen mit Entschlossenheit und kamen zu guten Abschlüssen.
Schlussendlich gewannen die Cottbuser verdient mit 40:19.
Ein Dankeschön geht an die zahlreichen Zuschauer und Vertreter der Schule, welche die Jungs unterstützt haben.

Nächstes Heimspiel ist am 04.12.2022, um 11:30 Uhr gegen den Oranienburger HC.

LHC C-Jugend gewinnt gegen die HSG Teltow-Ruhlsdorf mit 40:19.

Die Cottbuser starteten fahrlässig in die Partie, jedoch gelang es Ihnen, nach kurzen Anfangsschwierigkeiten, durch gute Abwehrkooperation schnelle Tempogegenstöße zu laufen. Die Führung wurde Stück für Stück ausgebaut und daraus entstand der Halbzeitstand 23:8. Zu Beginn der zweiten Hälfte schlichen sich viele technische Fehler ein und man verlor zu viele Zweikämpfe in der Abwehr. Dennoch zeigten die Jungs im Angriff nach und nach ein besseres Gesicht, sie spielten ihre Auslösehandlungen mit Entschlossenheit und kamen zu guten Abschlüssen.
Schlussendlich gewannen die Cottbuser verdient mit 40:19.
Ein Dankeschön geht an die zahlreichen Zuschauer und Vertreter der Schule, welche die Jungs unterstützt haben.

Nächstes Heimspiel ist am 04.12.2022, um 11:30 Uhr gegen den Oranienburger HC.

bottom of page