News Nachwuchs

In der Anfangsphase war das Spiel relativ ausgeglichen. Zur Mitte der 1.HZ zogen die Gäste davon. Durch ein besseres Angriffsspiel und Abwehr konnte der Abstand zur Pause verringert werden. Durch Technische Fehler in der 2.HZ gelang es dem Gegner davon zuziehen. Die Mannschaft versuchte alles, um das Ergebnis zu drehen. Aber am Ende blieb es beim Sieg der Gäste aus Lübbenau.

Zweite Niederlage der D-Jugend.

In der Anfangsphase war das Spiel relativ ausgeglichen. Zur Mitte der 1.HZ zogen die Gäste davon. Durch ein besseres Angriffsspiel und Abwehr konnte der Abstand zur Pause verringert werden. Durch Technische Fehler in der 2.HZ gelang es dem Gegner davon zuziehen. Die Mannschaft versuchte alles, um das Ergebnis zu drehen. Aber am Ende blieb es beim Sieg der Gäste aus Lübbenau.

Von Beginn an wurde konzentriert im Spielaufbau und in der Abwehr gespielt, sodass nach kurzer Zeit eine Führung herausgespielt wurde. Durch kleinere Fehler bei den D-Junioren schaffte es aber der HC Spreewald, den Rückstand abzubauen und aufzuholen. Bis zur Halbzeit blieb es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für Cottbus. Die knappe Führung von der Halbzeitpause wurde über das gesamte Spiel bis zu den Schlussminuten gehalten. Das Spiel der zweiten Halbzeit glich weitgehend dem der ersten Halbzeit. In der Schlussphase des Spiels fehlte aber dem neu zusammnegestellten Team der Cottbuser noch die Erfahrung, um den knappen Vorsprung bis zum Ende halten zu können und somit mussten sie sich in den überaus spannenden Schlussminuten mit einem Endstand von 17:18 leider knapp geschlagen geben.

Knappe Niederlage im ersten Spiel.

Von Beginn an wurde konzentriert im Spielaufbau und in der Abwehr gespielt, sodass nach kurzer Zeit eine Führung herausgespielt wurde. Durch kleinere Fehler bei den D-Junioren schaffte es aber der HC Spreewald, den Rückstand abzubauen und aufzuholen. Bis zur Halbzeit blieb es ein Schlagabtausch auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen für Cottbus. Die knappe Führung von der Halbzeitpause wurde über das gesamte Spiel bis zu den Schlussminuten gehalten. Das Spiel der zweiten Halbzeit glich weitgehend dem der ersten Halbzeit. In der Schlussphase des Spiels fehlte aber dem neu zusammnegestellten Team der Cottbuser noch die Erfahrung, um den knappen Vorsprung bis zum Ende halten zu können und somit mussten sie sich in den überaus spannenden Schlussminuten mit einem Endstand von 17:18 leider knapp geschlagen geben.

Die Cottbuser fanden gut ins Spiel und bestraften die Fehler der Gäste, sodass es zur Halbzeit mit einer stabilen 12:18 Führung in die Pause ging. Jedoch startet die 2. Halbzeit mit fahrlässigen und einfachen Fehlwürfen, zu dem fehlende harte in der Abwehr und dadurch folgten zu wenig Paraden der Torhüter, dies führte dazu das es in der 44. Minute nur noch 20:22 für den LHC stand. In dieser Minute gab es einen kurzen Schreckensmoment, denn Ediz Aktas verletzte sich und das Spiel wurde für 25 min unterbrochen, zum Glück ging es ihm nach gewisser Zeit wieder gut und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Danach rappelten sich die Jungs wieder und könnten durch schnelle Ballgewinne in der Abwehr, den Endstand von 35:29 erzielen.

A-Jugend siegt zum Saisonstart.

Die Cottbuser fanden gut ins Spiel und bestraften die Fehler der Gäste, sodass es zur Halbzeit mit einer stabilen 12:18 Führung in die Pause ging. Jedoch startet die 2. Halbzeit mit fahrlässigen und einfachen Fehlwürfen, zu dem fehlende harte in der Abwehr und dadurch folgten zu wenig Paraden der Torhüter, dies führte dazu das es in der 44. Minute nur noch 20:22 für den LHC stand. In dieser Minute gab es einen kurzen Schreckensmoment, denn Ediz Aktas verletzte sich und das Spiel wurde für 25 min unterbrochen, zum Glück ging es ihm nach gewisser Zeit wieder gut und er befindet sich auf dem Weg der Besserung. Danach rappelten sich die Jungs wieder und könnten durch schnelle Ballgewinne in der Abwehr, den Endstand von 35:29 erzielen.

Das Spiel startete ganz zugunsten des HSV Wildau. In den ersten Minuten prägten viele Fehler das Angriffsspiel des LHC, welche die Jungs vom HSV gnadenlos bestraften. Nach diesem schnellen Rückstand verloren unsere Jungs komplett den Kopf. Unstimmigkeiten in der Abwehr, sowie technische Fehler und Fehlwürfe im Angriffs- und Aufbauspiel zogen sich durch das gesamte Spiel. Wildau hingegen zeigte eine ruhige, konzentrierte und konstante Leistung über 60 Minuten. Welche sich letztendlich im Endstand 33:16 widerspiegelt. Eine deftige Niederlage, welche am Ende verdient so hoch ausfällt. Jetzt gilt es abhaken und weiter arbeiten.

Nächstes Spiel: 24.09.22, Auswärts gegen den Plauer SV.

B-Jugend verliert deutlich in Wildau.

Das Spiel startete ganz zugunsten des HSV Wildau. In den ersten Minuten prägten viele Fehler das Angriffsspiel des LHC, welche die Jungs vom HSV gnadenlos bestraften. Nach diesem schnellen Rückstand verloren unsere Jungs komplett den Kopf. Unstimmigkeiten in der Abwehr, sowie technische Fehler und Fehlwürfe im Angriffs- und Aufbauspiel zogen sich durch das gesamte Spiel. Wildau hingegen zeigte eine ruhige, konzentrierte und konstante Leistung über 60 Minuten. Welche sich letztendlich im Endstand 33:16 widerspiegelt. Eine deftige Niederlage, welche am Ende verdient so hoch ausfällt. Jetzt gilt es abhaken und weiter arbeiten.

Nächstes Spiel: 24.09.22, Auswärts gegen den Plauer SV.

Die Jungs aus Cottbus erwischten einen guten Start in das Spiel und so konnte mit anfangs konzentrierter Abwehr und schnellen Kontern früh eine Führung erarbeitet werden. Im Laufe der ersten Halbzeit fand der Potsdamer Angriff dann wiederholt gute Lösungen gegen die etwas nachlässige Abwehr der C-Jugend, diese Gegentore wurden allerdings oft im direkten Gegenzug durch die schnelle Mitte egalisiert. Zur Halbzeit hatte man eine Führung von 19:12 heraus gespielt. Die zweite Halbzeit lief dann wie die erste endete, Fehler der Cottbuser Abwehr und starke Angriffsaktionen im Gegenzug. Einziger Kritikpunkt im Angriff ist das Auslassen vieler guter Torchancen. Zum Ende stand ein solider 41:27 Sieg und damit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Gute Angriffsleistung sichert auch im zweiten Saisonspiel den Sieg.

Die Jungs aus Cottbus erwischten einen guten Start in das Spiel und so konnte mit anfangs konzentrierter Abwehr und schnellen Kontern früh eine Führung erarbeitet werden. Im Laufe der ersten Halbzeit fand der Potsdamer Angriff dann wiederholt gute Lösungen gegen die etwas nachlässige Abwehr der C-Jugend, diese Gegentore wurden allerdings oft im direkten Gegenzug durch die schnelle Mitte egalisiert. Zur Halbzeit hatte man eine Führung von 19:12 heraus gespielt. Die zweite Halbzeit lief dann wie die erste endete, Fehler der Cottbuser Abwehr und starke Angriffsaktionen im Gegenzug. Einziger Kritikpunkt im Angriff ist das Auslassen vieler guter Torchancen. Zum Ende stand ein solider 41:27 Sieg und damit dem zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Von der ersten Minute an, wurden die Mädchen dabei, von zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützt. Durch mehrere schnelle Tore wuchs der Rückstand allerdings auf zwischenzeitlich 7 Tore an. Durch die sehr hoch stehende Deckung konnten die Mädels wenig Kombinationen kreieren. Ein starker Rückhalt im Gästetor vereitelte zudem mehrere hochkarätige Chancen unserer Truppe. Durch eine konstruktiv kritische Halbzeitanalyse, kamen die Mädels in der 2. Hälfte besser in Fahrt. Die Abwehr wurde jetzt robuster und auch im Angriff netzte der Ball wieder ein. Durch eine schwere Verletzung im Cottbuser Team wurde der Rückraum zudem geschwächt. Jedoch konnten unsere Handballerinnen im Abwehrverhalten weiterhin überzeugen. Beiden Mannschaften gelangen 6 Treffer und waren somit durchaus auf Augenhöhe. Trotz der Niederlage von 12:19, bekam der weibliche Nachwuchs nach Spielende, aufmunternden Applaus der gut gefüllten Tribüne.

Licht und Schatten vor einem tollen Heimpublikum.

Von der ersten Minute an, wurden die Mädchen dabei, von zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützt. Durch mehrere schnelle Tore wuchs der Rückstand allerdings auf zwischenzeitlich 7 Tore an. Durch die sehr hoch stehende Deckung konnten die Mädels wenig Kombinationen kreieren. Ein starker Rückhalt im Gästetor vereitelte zudem mehrere hochkarätige Chancen unserer Truppe. Durch eine konstruktiv kritische Halbzeitanalyse, kamen die Mädels in der 2. Hälfte besser in Fahrt. Die Abwehr wurde jetzt robuster und auch im Angriff netzte der Ball wieder ein. Durch eine schwere Verletzung im Cottbuser Team wurde der Rückraum zudem geschwächt. Jedoch konnten unsere Handballerinnen im Abwehrverhalten weiterhin überzeugen. Beiden Mannschaften gelangen 6 Treffer und waren somit durchaus auf Augenhöhe. Trotz der Niederlage von 12:19, bekam der weibliche Nachwuchs nach Spielende, aufmunternden Applaus der gut gefüllten Tribüne.

Im Spiel gegen die HSG-RSV Teltow Ruhlsdorf verlor die Mannschaft am Ende mit 29:21, dennoch war es eine Partie mit vielen guten Aktionen. In der 1. Halbzeit war wie erwartet ein schwieriger Beginn, das lag vor allem an der kompakten Abwehr der Gäste. In der 2. Halbzeit sah man eine Steigerung in der Abwehr, dies führte dazu das Sie am dennoch zufrieden sein können, schließlich war es der erste Leistungsvergleich im Wettkampfbetrieb.

Das 1. Spiel der Saison für unseren jüngeren Jahrgang startet zufriedenstellend.

Im Spiel gegen die HSG-RSV Teltow Ruhlsdorf verlor die Mannschaft am Ende mit 29:21, dennoch war es eine Partie mit vielen guten Aktionen. In der 1. Halbzeit war wie erwartet ein schwieriger Beginn, das lag vor allem an der kompakten Abwehr der Gäste. In der 2. Halbzeit sah man eine Steigerung in der Abwehr, dies führte dazu das Sie am dennoch zufrieden sein können, schließlich war es der erste Leistungsvergleich im Wettkampfbetrieb.

Nach verschlafener Anfangsphase und einem 2:3 Rückstand konnte der Weg, mit einem 10:0-Tore-Lauf der Weg zum Sieg geebnet werden. Schlüssel zum Erfolg war eine geschlossene Abwehrleistung und daraus resultierende Konter. Zur Halbzeit führte die C-Jugend mit 18:7. In der zweiten Halbzeit wechselten die Trainer dann durch und probierten sämtliche verschiedene Aufstellungen. Bad Liebenwerda konnte nun einige sehenswerte Treffer erzielen, welche von gut ausgespielten Angriffen der Cottbuser gekontert wurden. Der 11-Tore-Vorsprung aus der Halbzeit konnte verwaltet werden und so stand zum Ende ein 34:23 Sieg für den LHC zu buche.

Erster Sieg für die 1. C-Jugend gegen Bad Liebenwerda.

Nach verschlafener Anfangsphase und einem 2:3 Rückstand konnte der Weg, mit einem 10:0-Tore-Lauf der Weg zum Sieg geebnet werden. Schlüssel zum Erfolg war eine geschlossene Abwehrleistung und daraus resultierende Konter. Zur Halbzeit führte die C-Jugend mit 18:7. In der zweiten Halbzeit wechselten die Trainer dann durch und probierten sämtliche verschiedene Aufstellungen. Bad Liebenwerda konnte nun einige sehenswerte Treffer erzielen, welche von gut ausgespielten Angriffen der Cottbuser gekontert wurden. Der 11-Tore-Vorsprung aus der Halbzeit konnte verwaltet werden und so stand zum Ende ein 34:23 Sieg für den LHC zu buche.

Die Mädels begannen das Spiel mit soliden und sehenswerten Angriffen. Leider wurden im Spiel etliche Torchancen ausgelassen, sodass die Germania aus Welzow ihre Toreführung, durch individuelle Klasse, stetig ausbaute.
Dass die Niederlage nicht höher ausfiel, verdankten die LHC Mädchen ihrer starken Torhüterin, die mehrfach tolle Paraden aufzeigte. Am Ende unterlagen die Cottbuser Mädchen mit 22:10. 
In der Torausbeute und dem Abwehrverhalten, muss bis zum kommenden Spiel gegen Doberlug-Kirchhain, weiter gearbeitet werden, um die Punkte in Cottbus zu behalten.

Nach über einjähriger Spielpause, trat die neu formierte weibliche C-Jugend des LHC, gegen die Mannschaft aus Welzow an.

Die Mädels begannen das Spiel mit soliden und sehenswerten Angriffen. Leider wurden im Spiel etliche Torchancen ausgelassen, sodass die Germania aus Welzow ihre Toreführung, durch individuelle Klasse, stetig ausbaute.
Dass die Niederlage nicht höher ausfiel, verdankten die LHC Mädchen ihrer starken Torhüterin, die mehrfach tolle Paraden aufzeigte. Am Ende unterlagen die Cottbuser Mädchen mit 22:10.
In der Torausbeute und dem Abwehrverhalten, muss bis zum kommenden Spiel gegen Doberlug-Kirchhain, weiter gearbeitet werden, um die Punkte in Cottbus zu behalten.

Die männliche D Jugend trat am Samstag in der Kreisliga gegen den Spitzenreiter aus Doberlug-Kirchhain an. Nach der sehr langen Corona bedingten Spielpause war es eine große Herausforderung. Unsere Jungs legten von der ersten Minute einen absoluten Siegeswillen an den Tag. Trotz mehrerer kleiner technischen Fehler, gelang es sich immer weiter abzusetzen. Zur Halbzeitpause ging es dann mit einer 6 Tore Führung in die Kabine. Hier legte der Coach aber trotzdem den Finger in die Wunde, denn die Chancenverwertung und auch das Abwehrverhalten gaben Anlass zur Kritik. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Jungs aus Doberlug keinen Aufholjagd starten, denn der Wille und das Engagement unserer Jungs ließ keinen Zweifel daran, dass die Punkte in Cottbus bleiben sollen. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg, der den Trainer zuversichtlich stimmt. Endstand 29;18. Glückwunsch

Spiel männliche D Jugend gegen Spitzenreiter!

Die männliche D Jugend trat am Samstag in der Kreisliga gegen den Spitzenreiter aus Doberlug-Kirchhain an. Nach der sehr langen Corona bedingten Spielpause war es eine große Herausforderung. Unsere Jungs legten von der ersten Minute einen absoluten Siegeswillen an den Tag. Trotz mehrerer kleiner technischen Fehler, gelang es sich immer weiter abzusetzen. Zur Halbzeitpause ging es dann mit einer 6 Tore Führung in die Kabine. Hier legte der Coach aber trotzdem den Finger in die Wunde, denn die Chancenverwertung und auch das Abwehrverhalten gaben Anlass zur Kritik. Auch in der zweiten Halbzeit konnten die Jungs aus Doberlug keinen Aufholjagd starten, denn der Wille und das Engagement unserer Jungs ließ keinen Zweifel daran, dass die Punkte in Cottbus bleiben sollen. Am Ende war es ein hochverdienter Sieg, der den Trainer zuversichtlich stimmt. Endstand 29;18. Glückwunsch

Da fällt den Jungs und den Trainern ein Riesen-Stein von den Herzen. Nach vielen Spielen ohne Punktgewinn schaffte es unsere A-Jugend und gewann 2 Spiele infolge! Dabei fing alles sehr unerwartet an. Dienstag Abend, Abschlusstraining bevor es am nächsten Tag nach Lübeck zur JSG LIT gehen sollte. Alle waren gesund und muntern und mit dem Kopf schon beim Spiel am kommenden Tag. Doch wie es in dieser schweren Zeit mit Corona ist, wurden am morgen des Spieltags der Cheftrainer Druskovic sowie unser Rückraumrechte L. Müller positiv getestet. Nun musste der noch junge Torwart- und Co-Trainer B. Speed zusammen mit Fahrer L. Hoffmann die Leitung für dieses Spiel übernehmen. Die Jungs, sowie der Trainerstab probierten natürlich trotzdem das Beste aus dieser Situation zu machen, auch wenn bei dem ein oder anderen vielleicht schon ein bisschen die Hoffnung auf ein gutes Spiel gesunken ist. Doch unsere Jungs starteten sehr gut in diese Partie. Befreit und mit tollen Aktionen glichen sie Tor für Tor aus und übernahmen in der 20. Spielminute auch die Führung, was den Augen von Trainer Speed natürlich sehr gefiel. Diese Führung konnte auch bis zum Halbzeitpfiff gehalten und ausgebaut werden. (11:14)
Doch auch der Halbzeitpfiff bring unsere Jungs nicht aus dem Spielfluss, sie machten ihre Tore und behielten weiter die Oberhand über dieses Spiel. Jede Minute die verging haben natürlich weiter Hoffnung auf den ersten Sieg der Saison gemacht und diese Hoffnung schafften unsere Jungs in Kraft und Wille aufs Feld zubringen. In der 50. Spielminute schaffte es Torwart D. Brestovac sogar mit einem langen Ball ins leere Tor, die Führung das erste Mal im Spiel auf 4 Tore zu vergrößern. Die letzten 10 Spielminuten waren aber nichts für schwache Nerven. Die Gastgeber warfen nochmal alles in die Partie, verkürzten nochmal auf ein Tor, aber unsere Jungs schafften es trotzdem diesen ersten Sieg unter sehr besonderen Umständen einzufahren. Glückwunsch an die Spieler und vor allem an den Trainerstab, der trotz Corona-Rückfall gezeigt hat, dass man dieses Spiel nie aufgeben sollte.
Aber das soll es noch nicht gewesen sein, knapp eine Woche später, war der HC Elbflorenz Dresden zu Gast in der Lausitz-Arena. Ein Rivale aus dem Tabellenkeller und unser Chefcoach wollte natürlich auch noch einen Sieg mit der Mannschaft einfahren. So standen die Chancen ganz gut nach dem Sieg vergangener Woche und man ging schon so ein ganz kleines bisschen mit einer Favoriten-Rolle in diese Partie. Man merkte den Jungs von Spielbeginn an, dass sie dem Trainer auch etwas zurückgeben wollte. In einer ausgeglichenen Anfangsphase mit mehreren Führungswechseln gingen sie mit einem Tor Führung in die Halbzeit. (12:11) Auch die zweite Halbzeit startete sehr ausgeglichen, doch Torwart D. Brestovac erwischte einen Sahne-Tag und hielt auf einmal Ball für Ball. Die Gäste verzweifelten förmlich an unserem Torwart und unsere Jungs zogen davon. So stand es am Ende 30:20 für den LHC, unglaubliche Leistung Jungs. Herzlichen Glückwunsch!

A-Jugend mit ersten 2 Siegen der Saison!

Da fällt den Jungs und den Trainern ein Riesen-Stein von den Herzen. Nach vielen Spielen ohne Punktgewinn schaffte es unsere A-Jugend und gewann 2 Spiele infolge! Dabei fing alles sehr unerwartet an. Dienstag Abend, Abschlusstraining bevor es am nächsten Tag nach Lübeck zur JSG LIT gehen sollte. Alle waren gesund und muntern und mit dem Kopf schon beim Spiel am kommenden Tag. Doch wie es in dieser schweren Zeit mit Corona ist, wurden am morgen des Spieltags der Cheftrainer Druskovic sowie unser Rückraumrechte L. Müller positiv getestet. Nun musste der noch junge Torwart- und Co-Trainer B. Speed zusammen mit Fahrer L. Hoffmann die Leitung für dieses Spiel übernehmen. Die Jungs, sowie der Trainerstab probierten natürlich trotzdem das Beste aus dieser Situation zu machen, auch wenn bei dem ein oder anderen vielleicht schon ein bisschen die Hoffnung auf ein gutes Spiel gesunken ist. Doch unsere Jungs starteten sehr gut in diese Partie. Befreit und mit tollen Aktionen glichen sie Tor für Tor aus und übernahmen in der 20. Spielminute auch die Führung, was den Augen von Trainer Speed natürlich sehr gefiel. Diese Führung konnte auch bis zum Halbzeitpfiff gehalten und ausgebaut werden. (11:14)
Doch auch der Halbzeitpfiff bring unsere Jungs nicht aus dem Spielfluss, sie machten ihre Tore und behielten weiter die Oberhand über dieses Spiel. Jede Minute die verging haben natürlich weiter Hoffnung auf den ersten Sieg der Saison gemacht und diese Hoffnung schafften unsere Jungs in Kraft und Wille aufs Feld zubringen. In der 50. Spielminute schaffte es Torwart D. Brestovac sogar mit einem langen Ball ins leere Tor, die Führung das erste Mal im Spiel auf 4 Tore zu vergrößern. Die letzten 10 Spielminuten waren aber nichts für schwache Nerven. Die Gastgeber warfen nochmal alles in die Partie, verkürzten nochmal auf ein Tor, aber unsere Jungs schafften es trotzdem diesen ersten Sieg unter sehr besonderen Umständen einzufahren. Glückwunsch an die Spieler und vor allem an den Trainerstab, der trotz Corona-Rückfall gezeigt hat, dass man dieses Spiel nie aufgeben sollte.
Aber das soll es noch nicht gewesen sein, knapp eine Woche später, war der HC Elbflorenz Dresden zu Gast in der Lausitz-Arena. Ein Rivale aus dem Tabellenkeller und unser Chefcoach wollte natürlich auch noch einen Sieg mit der Mannschaft einfahren. So standen die Chancen ganz gut nach dem Sieg vergangener Woche und man ging schon so ein ganz kleines bisschen mit einer Favoriten-Rolle in diese Partie. Man merkte den Jungs von Spielbeginn an, dass sie dem Trainer auch etwas zurückgeben wollte. In einer ausgeglichenen Anfangsphase mit mehreren Führungswechseln gingen sie mit einem Tor Führung in die Halbzeit. (12:11) Auch die zweite Halbzeit startete sehr ausgeglichen, doch Torwart D. Brestovac erwischte einen Sahne-Tag und hielt auf einmal Ball für Ball. Die Gäste verzweifelten förmlich an unserem Torwart und unsere Jungs zogen davon. So stand es am Ende 30:20 für den LHC, unglaubliche Leistung Jungs. Herzlichen Glückwunsch!

Die Hauptrunde der B-Jugend Regionalliga ist abgeschlossen, nun werden die Mannschaften geteilt in der PlayOff- und PlayUp-Runde. Unsere B-Jugendlichen müssen nun nochmal gegen die Gegner ThSV Eisenach, 1. VfL Potsdam, Mecklenburger Stiere Schwerin und SG Herms.-Waidm.lust ran. Im ersten Spiel gegen die Stiere aus Schwerin konnte auch schon der erste Sieg eingefahren werden. Das Spiel gegen die Gastgeber startete sehr ausgeglichen bis zum Halbzeitpfiff viel Tor um Tor auf beiden Seiten und keine der Mannschaften schaffte es sich abzusetzen. Doch unsere Jungs kamen stärker aus der Kabine aufs Feld, so konnte in der 40. Spielminute ein 6 Tore Vorsprung bejubelt werden und alle Zeichen standen auf Sieg, aber die Stiere machten ihrem Namen alle Ehre und bewiesen in den letzten 10 Spielminuten Stärke, Wille und Kraft. So kamen sie Tor für Tor wieder ran und verkürzten in der 46. Spielminute auf ein Tor Rückstand. Die letzten knapp 3 Spielminuten waren sehr hitzig und K.Seifert von Cottbuser Seite sah auch noch die Rote Karte. Nichtsdestotrotz schafften es unsere Jungs, die knappe Führung über die Zeit zu bringen und gewannen 23:24.

B-Jugend muss in die PlayUP-Runde.

Die Hauptrunde der B-Jugend Regionalliga ist abgeschlossen, nun werden die Mannschaften geteilt in der PlayOff- und PlayUp-Runde. Unsere B-Jugendlichen müssen nun nochmal gegen die Gegner ThSV Eisenach, 1. VfL Potsdam, Mecklenburger Stiere Schwerin und SG Herms.-Waidm.lust ran. Im ersten Spiel gegen die Stiere aus Schwerin konnte auch schon der erste Sieg eingefahren werden. Das Spiel gegen die Gastgeber startete sehr ausgeglichen bis zum Halbzeitpfiff viel Tor um Tor auf beiden Seiten und keine der Mannschaften schaffte es sich abzusetzen. Doch unsere Jungs kamen stärker aus der Kabine aufs Feld, so konnte in der 40. Spielminute ein 6 Tore Vorsprung bejubelt werden und alle Zeichen standen auf Sieg, aber die Stiere machten ihrem Namen alle Ehre und bewiesen in den letzten 10 Spielminuten Stärke, Wille und Kraft. So kamen sie Tor für Tor wieder ran und verkürzten in der 46. Spielminute auf ein Tor Rückstand. Die letzten knapp 3 Spielminuten waren sehr hitzig und K.Seifert von Cottbuser Seite sah auch noch die Rote Karte. Nichtsdestotrotz schafften es unsere Jungs, die knappe Führung über die Zeit zu bringen und gewannen 23:24.