1. Männermannschaft verliert ihr Heimspiel gegen HV GW Werder.

Am vergangenen Sonntagnachmittag traf unsere 1. Männermannschaft im Viertelfinal-Hinspiel der Meisterschaftsrunde auf den HV GW Werder. Bei bestem Wetter und einer gut gefüllten heimischen Lausitz-Arena war alles bereit für ein tolles Handballspiel.

1. Männermannschaft verliert ihr Heimspiel gegen HV GW Werder.

Die Gäste aus Werder spielten bisher in der Staffel Nord eine gute Saison, zogen mit dem 2. Tabellenplatz in die Meisterschaftsrunde ein. Für unsere Männer war es eine harte Woche, 3 Spieler fehlten krankheitsbedingt die gesamte Trainingswoche über und somit auch beim anstehenden Spiel. Dafür rückten 3 A-Jugendliche in den Kader der 1. Männermannschaft. Kurz vor Spielbeginn wurde Tonci Druskovic, welcher Trainer zur neuen Saison werden soll, vorgestellt. Nun sollte es aber endlich losgehen. Das Spiel startete mit zwei sehr guten Abwehrreihen und Torhütern auf beiden Seiten. Ganze 5 Spielminuten mussten die Fans in der Lausitz-Arena auf den ersten Treffer der Partie warten. Robert Takev brachte die Cottbuser in Führung. Die Gäste rannten sich in den ersten 8 Spielminuten in der tollen Cottbuser Abwehr fest, erst dann konnte Konstantin Arlt den ersten Treffer und somit auch den Ausgleich erzielen. Mit dem 2:1 in der 10. Spielminute, ebenfalls erzielt von Kapitän Robert Takev, fing das Spiel an so langsam ins Rollen zu kommen. Vor allem aber die Gäste fanden immer besser in das Spiel. Nach einem 2:2 Ausgleich, per 7 Meter, trafen die Gäste in den darauffolgenden Spielminuten gleich 3 Mal. Grund genug für Marcus Meier, die erste Auszeit der Partie zu nehmen. Doch auch diese brachte keinen wirklichen Umbruch in das Spiel unserer Männer, Werder stellte eine starke Abwehr und ein gut aufgelegter Tim Folgmann im Tor der Gäste entschärfte ein ums andere Mal klare Tormöglichkeiten. Werder tat sich im Angriff zwar trotzdem schwer gegen die gut aufgestellte heimische Abwehr, war aber im Abschluss letztendlich einfach konsequenter. So ging es mit einem eher ungewöhnlichen 4:9 zur Halbzeit in die Kabinen. Der Spielstand ist ein Beweis für das tolle Abwehrspiel auf beiden Seiten. Mit dem Pfiff zur 2. Halbzeit wurde auch das Angriffsspiel auf beiden Seiten effektiver, so fielen schon in den Anfangsminuten viele Tore. Doch leider machten es die Gäste an diesem Tag einfach besser und zogen immer weiter weg. In der 45. Spielminute trafen die Männer aus Werder zum 9:17, zur zwischenzeitlichen 8 Tore Führung. In den letzten 5 Spielminuten zeigten die Cottbuser noch mal ihren letzten Willen und verkürzten den zwischenzeitlichen 10 Tore Rückstand auf 6 Tore. 17:23 hieß es letztlich nach 60 Spielminuten. Dank den letzten 5 Spielminuten, konnte man noch einiges retten, um im Rückspiel vielleicht doch nochmal gefährlich zu werden und mit viel Wille und Glück, als Sieger in die nächste Runde einzuziehen. Wir sind bester Hoffnung und wünschen unserer Mannschaft am kommenden Samstag viel Erfolg!

Nächstes Spiel: 14.05. , auswärts gegen HV GW Werder

Für den LHC hat gespielt:
Maximilian Kastner, Ivo Göricke, Ivo Miskovic (1), Niclas Hohlfeld (1), Linus Müller, Robert Takev (4), Hannes Knecht, Patrick Pohle (1), Ernst Efa (4), Malik Reimann, Florian Takev (4), Jerremy Kutz (2)